Logo Praxis Frauke Zahlow

Embodiment

Embodiment und eigener Ausdruck

Mein Weg ist es, in der Zusammenarbeit das mit einzubeziehen, was dem jeweiligen Menschen gut tut. Oftmals sind es Dinge, die im Leben bewusst oder unbewusst gerne gemacht werden. Manchmal sind es Tätigkeiten aus der Kindheit, die in der Sitzung aufgegriffen werden können:

z.B. sich bewegen, sich aufrichten, die Schultern kreisen, mit einem Ball spielen, schreiben, Collage anfertigen, malen, Musik hören oder machen, angenehme Düfte riechen, ...

Wie wäre es, auf spontane Impulse zu achten und dem Nachzugehen, was sich angenehm anfühlt, was erleichtert, stabilisiert, beruhigt und einem sogar ein Lachen entlockt?

Für schwerst traumatisierte Menschen ist es oftmals überfordernd, den Körper zu spüren und der eigene Ausdruck kann sich schambehaftet anfühlen. Achtsam und in kleinen Schritten, darf jeder Mensch selber herausfinden, was beruhigt und gut tut. Oftmals kann schon die reine Vorstellung von einer schönen Tätigkeit (zum Beispiel in der Natur zu spazieren) helfen, um sich wohl und geerdet zu fühlen.

Mir selber hilft Embodiment, freie Bewegung und Kreativität, um jederzeit wieder in meine Mitte zu kommen.

Wobei ist Embodiment und Selbstausdruck besonders hilfreich?

  • Stressbewältigung
  • Ressourcenstärkung
  • Stärkung der Selbstzentrierung und Konzentration
  • Kreativitätssteigerung
  • Stabilisierung
  • Förderung der Sinneswahrnehmung
  • Stärkung der Selbstwahrnehmung
  • Handlungsfähigkeit stärken
  • Lösungsfindung
Beispiele für Selbstausdruck